AGB - Bamboo Movement Bremerhaven

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (gültig ab Februar 2020)
1.

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Vertrages.

2.

Jede Person kann einmalig an einer kostenlosen Probewoche teilnehmen, d.h. sie darf innerhalb einer Woche kostenlos an allen Trainingseinheiten teilnehmen. Bei Unterrichtsaufnahme bis zum 15. eines Monats wird der volle Monatsbeitrag, bei Unterrichtsaufnahme nach dem 15. eines Monats 50 % des Monatsbeitrags fällig.

3.

Der Unterricht bzw. das Training finden ausschließlich während der Schulzeit statt, d.h. während den Bremer Schulferien besteht vertraglich kein Anspruch auf Unterricht bzw. Training. Nach gemeinsamer Absprache gibt es jedoch die Möglichkeit auch während der Schulferien außerplanmäßige Trainingszeiten zu integrieren.

4.

Versäumte Unterrichtsstunden gehen zu Lasten der TeilnehmerInnen und entbinden nicht von der Zahlungspflicht. Fällt der Unterricht ansonsten aus Gründen aus, die von der Schule zu vertreten sind, wird er nachgeholt. Ein einmaliges Ausfallen wegen Erkrankung der Unterrichtenden führt nicht zum Ersatzanspruch.

5.

Die Verträge haben entweder eine Laufzeit von 6 oder 12 Monaten. Nach Ablauf der gewählten Laufzeit und Vertragsform, verlängert sich der Vertrag automatisch um jeweils 6 Monate. Die Vertragskündigung hat schriftlich mit Datumsangabe und persönlicher Unterschrift zu erfolgen. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat (4 Wochen) vor Ablauf des Vertrages, ansonsten wird der Vertrag automatisch um 6 Monate verlängert.

6.

Der Betreiber behält sich, im Zuge einer Anpassung der Schulgeldpreise an die allgemeine Kostenentwicklung, ein Sonderkündigungsrecht vor. Dieses beinhaltet die Vertragskündigung zu alten Konditionen, mit der Möglichkeit auf einen neuen Vertragsabschluss zu den dann geltenden Konditionen.

7.

Die Zahlung erfolgt per Lastschrifteinzugsverfahren. Bei Lastschriften, die nicht abgebucht werden können, müssen die entstehenden Bankgebühren, die zu Lasten des Studios durch das Kreditinstitut des Teilnehmenden entstehen, zusätzlich vom Teilnehmer bzw. von der Teilnehmerin zurückerstattet werden.

8.

Der Betreiber haftet nicht für Sach- oder Personenschäden, die vor, während oder nach dem Training durch die TeilnehmerInnen auftreten können, es sei denn, sie werden von Seiten des Betreibers vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt.

9.

Bamboo Movement und der Betreiber übernehmen keine Haftung für den Verlust, Diebstahl oder die Beschädigung persönlicher Gegenstände der Teilnehmer/innen.

10.

Die Mitglieder und TeilnehmerInnen des Trainings von Bamboo Movement erklären mit ihrer Teilnahme ihr Einverständnis zur Erstellung von Bild-, Ton- und Videoaufnahmen ihrer Person während des Trainings und im Rahmen von Seminaren & Workshops zur Verwendung und Veröffentlichung jeglicher genannter Aufnahmen zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung, Werbung, Vermarktung und kommerziellen Nutzung für Bamboo Movement.

11.

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten!

x
Diese Website verwendet Cookies. Mehr Informationen. Okay